25.01.01 14:54 Uhr
 29
 

Noch mehr Datenmissbrauch

Eine Studie der Organisation "Consumers International" beklagt immer mehr Datenmissbrauch im Internet. Es sind alle Arten von Seiten; Missbrauch geschieht dort, wo man viele Angaben macht, wenn man sich zum Beispiel bei Amazon.de anmeldet.

Man sollte so wenig wie möglich angeben und eine separate E-Mail-Adresse bei Einkaufsseiten haben. Doch auch die AGBs (Allgemeine Geschäfts Bedingungen) müssen sorgfältig durchgelesen werden, und jeder muss wissen, was er tut.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: slaughterx
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Daten, Datenmissbrauch
Quelle: dpa.dmh.zet.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Homepage "Hoaxmap.org" widerlegt Falschmeldungen über Flüchtlinge
US-Präsident Donald Trump hat auf Smartphone nur eine App: Twitter
Gläserner Bürger: China will in drei Jahren eine digitale Diktatur errichten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Scharfe USA-Kritik durch Sigmar Gabriel
Ein Verbraucher bekommt 30.000 Likes für bösen Facebook-Post an Aldi-Süd
Unwetter in Sri Lanka bringen schwerste Flut seit über zehn Jahren mit sich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?