25.01.01 10:49 Uhr
 1
 

Raytheon: Gewinn im 4. Quartal mehr als verdoppelt

Wie Raytheon am Mittwoch bekannt gab, konnte die Nr. 3 unter den amerikanischen Rüstungskonzernen ihren Gewinn im vierten Quartal mehr als verdoppeln und gleichzeitig den schweren Verlust vermindern.

Der Hersteller von Patriot-Raketen, Geschäftsflugzeugen, Radaranlagen und Flugüberwachungssystemen verdiente 190 Millionen Dollar oder 55 Cents pro Aktie und traff so die Analystenschätzungen. Im Vergleichsquartal des Vorjahres erzielte man noch einen Umsatz von 74 Millionen Dollar oder 22 Cents pro Anteilsschein.

Der operative Cash-Flow im elektronischen Abwehrgeschäft stieg auf 413 Millionen Dollar im 4. Quartal, im Vergleich zu 313 Millionen Dollar im Vorjahresquartal. Der Bereich trug damit mehr als 50% des gesamten operativen Cash-Flows i.H.v. 810 Millionen Dollar bei. Dabei konnte Raytheon das gewaltigen Schuldenaufkommen von 9.1 Milliarden Dollar um 800 Millionen Dollar zum vorherigen Quartal verringern. Der Verkauf der optischen Systeme an BF Goodrich half die Nettoschulden um 154 Millionen Dollar zu reduzieren. Im 4. Quartal stieg der Umsatz um 5% auf 4.4 Milliarden Dollar. Auf Jahressicht ging der Umsatz leicht von 17.2 Milliarden Dollar auf 16.9 Milliarden Dollar zurück, wobei im Vorjahr der Verkauf der Ingenieur- und Konstruktionssparte den Umsatz beeinflusste.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Gewinn, Quartal
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trumps Wochenenden kosten den Steuerzahlen Millionen
Saudi-Arabien: Die Börse und die wichtigste Bank werden nun von Frauen geleitet
Amazon will 15.000 neue Stellen in Europa schaffen, 2.000 davon in Deutschland