25.01.01 10:31 Uhr
 31
 

Mensch und Affe - 1,6% machen den Unterschied

Forscher wollen anhand des genetischen Vergleiches von Menschen und Affen versuchen, die menschliche Intelligenz zu finden. Dabei greifen sie auf die Erkenntnis zurück, daß sich vor ca 40000 Jahren die Intelligenz schlagartig entwickelt haben muß.

Da Mensch und Affu zu 98,4% genetisch gleich aufgebaut sind, wird die menschliche Intelligenz in den restlichen 1,6% vermutet.

Das Projekt ist eine Zusammenarbeit deutscher Forscher mit Japanern, welche derzeit schon ein Schimpansen Chromosom entschlüsseln und in Kürze auch mit Tests an Mensch und Tier beginnen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: prinzeßchen
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Mensch, Affe, Unterschied
Quelle: warp6.dva.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Menschheitsgeschichte auf den Kopf gestellt: Entdeckten Neandertaler Amerika?
Wissenschaftler finden Riesenspinne in Mexiko
Evolutionsbiologe züchtet Füchse zu handzahmen Haustieren um



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Masters of the Universe": Neuer "He-Man"-Film kommt 2019 in die Kinos
Dieses pechschwarze Eis ist nicht nur was für Teufelsanbeter
Kriminalitätsbericht: Verbrechen werden meistens von Männern begangen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?