25.01.01 08:38 Uhr
 5
 

ComROAD beteiligt sich an SMS-Provider

Die ComROAD AG hat sich mit 33% an der amerikanischen ESEMDE INC. beteiligt. ESEMDE hat sich den Angaben zufolge auf den Betrieb und den Support von SMS Service Zentralen (SMSC) spezialisiert. ComROAD wird die ESEMDE-Technologie im Rahmen der Gewinnung und Unterstützung von GTTS- Partnern weltweit an Mobilfunkbetreiber vermarkten, um einen schnelleren und optimierten Einsatz von Datendiensten zu ermöglichen.

ComROAD begründet die Beteiligung unter anderem mit der Entwicklung des SMS-Versands in Europa. 1995 noch in der Entwicklungs- und Testphase, wurden im Jahr 2000 bereits mehr als 8 Milliarden SMS pro Monat durch die Mobilfunkbetreiber übermittelt. Analysten gehen mittlerweile davon aus, dass die Anzahl der Mobilfunkbenutzer bereits Ende 2002 die Milliardengrenze erreicht. ComROAD erwartet, dass speziell Mobilfunkbetreiber in Asien und den USA aufgrund des großen Wachstums Datendienste an Unternehmen wie ESEMDE auslagern werden. ESEMDE wird hierzu SMS-Zentralen bereitstellen, um den Mobilfunkanbietern den schnellen Aufbau von SMS- Diensten zu ermöglichen bzw. Kapazitätsengpässe zu beseitigen.

In den USA wird ESEMDE zudem eine SMS-Zentrale betreiben, die SMS-Nachrichten zwischen den verschiedenen US-Netzwerkstandards GSM, CDMA, TDMA und Globalstar austauschen kann. Ebenfalls vorgesehen ist der Datenaustausch mit zukünftigen Netzwerktechnologien wie GPRS,EDGE und UMTS.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: SMS, Provider
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor
Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.
Al Pacino ist weniger homophob, als der deutsche Hip Hop


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?