25.01.01 07:34 Uhr
 190
 

Sicherheitssperre zum "Weißen Haus" kann leicht durchbrochen werden

Den Beweis lieferte ein Unbekannter, der bei der Vereidigung von US-Präsident George W. Bush ohne Mühe zum Präsidenten ging, um ihm die Hand zu schütteln.

Der Mann hatte nur eine Eintrittskarte für den Zuschauerbereich. Er gelangte dann über den VIP-Bereich ins Kapitol. Trotz dieses gravierenden Sicherheitsmangels weisen die Securityleute alle Schuld von sich. Es habe keine Gefahr bestanden.

Bereits 1998 gelangte ein bewaffneter Mann ins Kapitol. Bei dem anschliessenden Feuergefecht starben damals zwei Polizisten.


WebReporter: Insulanerin
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Sicherheit, Haus
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thanksgiving: Donald Trump quartiert begnadigte Truthähne in Luxushotel ein
Nach Jamaika-Aus: CSU-Generalsekretär sieht nun Verantwortung bei SPD
Grünen-Politiker Robert Habeck bezeichnet Jamaika-Gespräche als "Psychoterror"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Essen: Gruppe junger Syrer verwüstet Tschibo
Rührende Anzeige erfolgreich: Einsamer alter Mann findet Platz für Weihnachten
Freiburg: Mann springt ohne ersichtlichen Grund vor Polizei von Brücke


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?