24.01.01 22:55 Uhr
 56
 

Milliardenstrafe nach UMTS-Auktion

Alles was die British Telecom wollte war einfach der Austieg aus der UMTS Auktion in Italien. Alles was daraus wurde war eine Strafe in Milliardenhöhe.

Nach nur zwei Tagen Auktion zog die British Telecom Ihr Angebot zurück und bewirkte somit das vorzeitige Ende der Versteigerung in Italien.

Doch hat die B.T. die Rechnung in Italien ohne die Regierung gemacht. Diese erhob sofort Klage wegen einer angeblichen Preisabsprache, und verhängte eine Strafe von 4 Milliarden Lire! Diese Strafe wurde nun vom O. Gerichsthof wieder aufgehoben!


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Anton Hartl
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Milliarde, Auktion, UMTS
Quelle: www2.kurier.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nintendo Switch: Abzocke mit PC-Emulator
Nintendo Switch: Entwickler mit Arbeitsspeicher nicht zufrieden
Zahl von Unglücken durch überhitzte Akkus wächst



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Schande: 19 Tage alter Leo von Deutschen zu Tode vergewaltigt#
Deutsche Nationalisten bieten Müttern Geld für Sex mit ihren kleinen Kindern an:
->Deutsche Täter: "Ich werde dir helfen" - dann tötete sie das weinende Mädchen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?