24.01.01 22:10 Uhr
 648
 

Boxer dürfen das Gesicht und den Kopf des Gegners nicht mehr treffen!

Diese Meldung sorgte für Schlagzeilen. In Afghanistan hat der Präsident des (afghanischen) olympischen Komitees den Boxern verboten, sich gegenseitig auf den Kopf und ins Gesicht zu schlagen, da das gegen die islamischen Gesetzte verstoße!

Damit prallte er aber auch auf heftige Kritik, denn Boxen ist einer der wenigen Sportarten, die in Afghanistan Tradition haben.

Außerdem hat er veranlasst, dass keine Sportveranstaltungen mehr am späten Nachmittag abgehalten werden dürfen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: c.h.r.i.z
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Kopf, Gesicht, Gegner, Boxer
Quelle: www.ananova.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: FC-Straubing-Spieler geht in Halbzeitpause zu Wohnungsbesichtigung
"France Football" enthüllt Gehälter von Fußball-Toptrainern
Fußball: Arjen Robben fordert Mitspracherecht bei Trainersuche für Nationalelf



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Muslime sind bei der Flüchtlingshilfe engagierter als Christen
Deshalb gibt es in der Metro von Mexiko Stadt derzeit einen "Penis-Sitz"
Paris: Randale nach Erschießung eines Chinesen durch Polizei


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?