24.01.01 17:38 Uhr
 5
 

Mit genmapipuliertem Reis gegen Vitaminmangel in der 3. Welt

Zwei deutsche Forscher haben eine Reis-Pflanze gentechnisch manipuliert, damit sie Vitamin A produziert.

Nach Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation WHO leiden zwischen 140 und 250 Millionen Kinder an Vitamin-A-Mangel. Die Folgen sind Sehstörungen und Infektionskrankheiten.

Laut WHO könnten durch die Vitamin-Anreicherung ein Viertel der Kinder vor dem Tod gerettet werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: TheNacho
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Welt, Reis
Quelle: www.n24.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Arabisch klingender Name - Muhammad-Alis Sohn am Flughafen festgehalten
Berlin: Mann attackierte 71-Jährigen mit Messer, weil er ihn angerempelt haben soll
Syrien: Mehrere Anschläge in Homs - Mindestens 42 Tote



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der BND hört Auslandsjournalisten ab und bricht damit die Verfassung, so die ROG
Hugh Jackman und Patrick Stewart verlassen die X-Men
Kierspe: Polizei stoppt Jugendliche mit selbstgebauten Fahrzeug


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?