24.01.01 17:38 Uhr
 5
 

Mit genmapipuliertem Reis gegen Vitaminmangel in der 3. Welt

Zwei deutsche Forscher haben eine Reis-Pflanze gentechnisch manipuliert, damit sie Vitamin A produziert.

Nach Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation WHO leiden zwischen 140 und 250 Millionen Kinder an Vitamin-A-Mangel. Die Folgen sind Sehstörungen und Infektionskrankheiten.

Laut WHO könnten durch die Vitamin-Anreicherung ein Viertel der Kinder vor dem Tod gerettet werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: TheNacho
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Welt, Reis
Quelle: www.n24.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Muslima (14) erfindet rassistischen Angriff auf sie in U-Bahn Station
Messerattacke auf Polizisten: Hohe Haftstrafe für Safia S. gefordert
NSU: Gutachter spricht sich für Sicherungsverwahrung für Beate Zschäpe aus



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsches Start-Up stellt neues Produkt vor
Wien: Muslima (14) erfindet rassistischen Angriff auf sie in U-Bahn Station
Bruce Springsteen gibt Geheimkonzert im Weißen Haus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?