24.01.01 14:43 Uhr
 232
 

Die Sprache der Liebe

An der Uni Münster wurde untersucht, was das besondere an der Sprache bei Liebenden ist. Dazu wurden ca. 100 E-Mails untersucht.

Es wird davon ausgegangen, das Liebende einen sogenannten Privatcode benutzen, in dem vorallen Kosenamen verwendet werden oder auf gemeinsame Erlebnisse zurückgegriffen wird.

Durch das Internet wird dadurch eine intime Nähe geschaffen - aber: bei ernsten Problemen wird die persönliche Aussprache vorgezogen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: prinzeßchen
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Liebe, Sprache
Quelle: www.pm-magazin.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dortmund: Studiengang "Flüchtlingshilfe" ins Leben gerufen
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Kinderwunsch: Tausende Frauen kaufen Eizellen im Ausland



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: 16-Jähriger schießt Mädchen wegen zu vieler Snapchat-Nachrichten in Kopf
Neue Steuertipps sorgen für mehr Geld bei Selbstständigen und Unternehmern
Hongkong: Fehlfunktion einer Riesen-Rolltreppe fordert 18 Verletzte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?