24.01.01 14:34 Uhr
 6
 

Im Blickpunkt: E-Commerce Weihnachtsumsätze

Die E-Commerce Umsätze im Weihnachtsgeschäft sind im Jahr 2000 deutlich gestiegen. Trotz vieler Unkenrufe und der Pleitewelle bei den Dot.coms ist das Netz für viele Verbraucher fester Bestandteil des Weihnachtseinkaufs geworden. Nach Angaben der Marktforschungsgruppe BizRate.com beliefen sich die E-Commerce Umsätze in den USA auf 6,0 Mrd. Dollar, und lagen damit über den Prognosen von 5,7 Mrd. Dollar aus dem November, allerdings unter den hochgeschraubten Erwartungen aus dem Sommer 2000. Die Umsätze sind damit um 58 Prozent gegenüber dem Vorjahr gestiegen, in dem die Amerikaner rund 3,8 Mrd. Dollar im Netz ausgegeben hatten.

Zudem hat sich die Zufriedenheit der Verbraucher mit ihren Einkäufen im Netz deutlich verbessert. Laut einer Studie von Ernest & Young waren in der vergangenen Shopping Season die Webseiten von Amazon, Barnes & Noble und EBay die Favoriten der Web-Surfer. Von den 1.400 Befragten nannten 28% Amazon an erster Stelle, 15% Barnes & Noble und 9% das Auktionsunternehmen eBay. Ungefähr 87% aller Internetkäufer planen auch im nächsten Jahr ihre Erledigungen wieder über das Internet abzuwickeln. Mehr als die Hälfte aller Käufer kauften online Bücher. Dabei lagen 23% wertmäßig unter $100, 24% zwischen $100 bis $299 und 53% über $300. Die hohe Prozentzahl für Bestellungen über 300 Dollar ist eine Überraschung und bedeutet für die Margen der E-Commerce Händler Gutes. Denn je höher die Bestellungen ausfallen, um so weniger stark fallen die auf die Margen drückenden Transportkosten ins Gewicht. Der umsatzstärkste Tag war der 18. Dezember, an dem laut BizRate.com 254 Mio. Dollar im Netz ausgegeben wurden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Blick
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Milliardenkosten - Ölkonzerne müssen alte Bohrinseln abbauen
Fußball/1. Bundesliga: Bayern München schickt Weißwurst-Prämie nach Ingolstadt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?