24.01.01 13:44 Uhr
 149
 

Boris: Samen-Mundraub war es nicht...

Der Hamburger Prof. Dr. Wolfgang
Schulze von der Uni-Klinik Eppendorf
hat für NEUE REVUE getestet, ob
Boris Becker wirklich ein Opfer von
Samen-Mundraub gewesen worden
sein könnte. Ergebnis: Nein.

Die Enzyme im Speichel zerstören
die Spermien schon nach 10
Sekunden. Becker könnte jedoch
trotzdem Opfer von Samen-Raub
geworden sein, schreibt NEUE
REVUE. Denn auf der Haut halten
Spermien länger.

Das Londoner Model hätte Boris
wertvolle Spermien auf der Hand
wegschmuggeln können. Wenn man
sie in einer Nährstofflösung
aufbewahrt, halten sie bis zu 2
Tagen, sagt der Professor in NEUE
REVUE.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: halehale
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Samen
Quelle: recherche.newsaktuell.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

1. Fußball-Bundesliga: Hamburger SV gewinnt mit 2:0 in Darmstadt
Fußball/1. Bundesliga: Leipziger Stürmer Timo Werner gibt Schwalbe zu
Messi, Ronaldo oder Griezmann stehen zur Wahl zum Weltfußballer des Jahres



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kulturelle Bereicherung: Den After stilvoll reinigen
Kulturelle Bereicherung: Den Anus stilvoll reinigen
Kulturelle Bereicherung Teil 1: Den Anus stilvoll reinigen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?