24.01.01 13:36 Uhr
 218
 

Erst unmoralisch Rappen, dann alles verschenken – Marketingstrategie?

Mr. Eminem tanzt gerne auf vielen Hochzeiten und kriegt den Hals nicht voll: erst kontrovers rappen, Frauen beleidigen, Homosexuelle beschimpfen und anschließend an karikative Einrichtungen Spenden.

Hat er nun schlechtes Gewissen oder ist das eine Marketingstrategie? Zuletzt hat er einen bestimmten Prozentanteil an die „Farmington Hill Treatment Facility for Abused“ gespendet. 10.000 Dollar gab er für das Essen einige Obdachlosen aus.

Ferner hat er Spenden an diverse Schulen in Detroit, seine Heimatstadt, überwiesen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ketodiva
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Marke, Marketing, Market
Quelle: www.ananova.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apple mit Kampfansage an Netflix - jetzt streamt Apple auch Serien
Netflix: Trailer zur neuen Horror-Comedy-Serie mit Drew Barrymore erschienen
Emma Watson lehnte aus Prinzip ab, Aschenputtel zu spielen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apple mit Kampfansage an Netflix - jetzt streamt Apple auch Serien
Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?