24.01.01 13:27 Uhr
 102
 

Der Speicher TESAFILM wird weiterentwickelt

Vor drei Jahren hat man in Heidelberg entdeckt, daß man TESAFILM als Speichermedium nutzen kann.

Zusammengeschlossen haben sich jetzt das European Media Laboratory (EML) in Heidelberg mit der Forschungsgruppe von Lambertus Hesselink von der Standord University in Palo Alto , die mit führenden Spezialisten auf dem Gebiet der Holospeicherung.

So soll TEASFILM zur Serienreife gebracht werden und z.B. in Handheld oder Digitalkameras eingesetzt werden. Das Ganze nennt sich dann T-ROM.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mttc
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Speicher
Quelle: www.newsonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kölner Start-up macht mit Online-Übersetzer Silicon-Valley-Größen Konkurrenz
Chaos Computer Club möchte Lücken bei Software "PC-Wahl" schließen
Facebook testet Snooze-Button: Pause von nervtötenden Freunden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brexit: Moody`s stuft Bonität Großbritanniens herab
Nordrhein-Westfalen: Schwarzfahren bald keine Straftat mehr?
China: Sanktionen gegen Nordkorea


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?