24.01.01 11:10 Uhr
 362
 

Neuer Zündstoff in Jerusalem: Archäologie

Muslimische Behörden sind aufgefordert worden, Ausgrabungen am heiligen Tempelberg in Jerusalem einzustellen, da es sich um einen Ort handle, der für die Juden heilig sei.

Premierminister Barak hat angeordnet, daß die Polizei den Abzug der Moslems überwacht, da israelische Experten befürchten, wertvolle archäologische Stücke würden ansonsten zerstört werden.

Die Arbeit an diesem Platz ist heikel. Die Palästineser fordern die Kontrolle über diesen Bereich als Teil eines endgültigen Friedensabkommens.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Girassol
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Neuer, Archäologie, Jerusalem
Quelle: www.smh.com.au

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: 28-jähriges Ex-Model neue Kommunikationschefin im Weißen Haus
Trumps Chefstratege nennt weiße Nationalisten "Loser" & "Ansammlung von Clowns"
Australien: Rechte Politikerin provoziert mit Burka-Auftritt im Parlament



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: BVB-Spieler Sokratis kritisiert Kollegen Ousmane Dembélé
Kassel: AfD-Politiker nennt Skulptur eines nigerianischen Künstlers "entstellt"
USA: 28-jähriges Ex-Model neue Kommunikationschefin im Weißen Haus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?