23.01.01 18:51 Uhr
 18
 

Lebende Schmeißfliegenmaden reinigen entzündete Wunden

Auch SN berichtet darüber kurz, doch hier gibt es einen Link, der diese wissenschaftliche Arbeit der Frankfurter Klinik in Höchst beschreibt und auch die Fotos dazu anbietet. Auch alle Anwendungshinweise für Kranke finden sich hier!

Lebende Schmeißfliegenmaden (genauer vier Millimeter große, keimarme Maden der Goldfliege) werden in die Wunden platziert und fressen deren eiternde, faulende, abgestorbene Bestandteile.

Der Schlüsselsatz der Behandlung lautet: "Madenbesiedelte Wunden sind trotz ihres abstoßenden Anblicks in der Regel sauber". Diese Behandlungsmethodik gibt es schon seit April 1999.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: haraldh1
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Leben, Wunde
Quelle: www.chirurgie-ffm-hoechst.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baltic Ufo Ocean X Team fühlt sich von schwedischer Regierung reingelegt
Norwegen: Gestohlenes Tor des KZ Dachaus vermutlich gefunden
Bahnpanne: Zum wiederholten Mal rast ICE an Halt in Wolfsburg vorbei