23.01.01 16:36 Uhr
 350
 

Polizist tötet Mann versehentlich mit Kopfschuss

Ein Chemnitzer Polizist steht nun vor Gericht. Der 60-Jährige hat einen Mann erschossen. Er traf am Heiligabend 1998 aus nächster Nähe statt dem Kampfhund den Besitzer des Tieres am Kopf.

Der Polizist wurde wegen eines Streits zwischen dem Kampfhundbesitzer und dessen Freundin gerufen und fühlte sich von dem Tier bedroht.

Der Prozess wurde bereits zweimal vertagt, weil einmal ein Anwalt und beim zweiten Mal eine Schöffin fehlten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: SVoigt2000
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Polizist, Kopfschuss
Quelle: www.mdr.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Mississippi/USA: Acht Tote bei Amoklauf
Sri Lanka: Knapp 150 Tote durch Monsun-Unwetter



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Bei Augsburg: LKW rollt in Wohnhaus, Sachschaden 120.000 Euro
Frankreich: Erstes Treffen zwischen Donald Trump und Emmanuel Macron


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?