23.01.01 15:36 Uhr
 17
 

BSE durch Medikamente - neuer Skandal

Seit dem 1. Oktober 2000 sind die besonders BSE gefährdeten Teile der Rinder ( zum Beispiel Hirn und Rückenmark ) für die Wurstherstellung strengstens verboten.

Dieses Verbot beschränkt sich bisher jedoch nur auf die Verwendung im Lebensmittelbereich. Zur Herstellung von Gelatine, welche im medizinischen Bereich zur Umhüllung verschiedener Medikamente benutzt wird, gilt dieses Gesetzt nicht.

Die Gesundheitsministerin der SPD, Ulla Schmidt, will auch ein Verbot von diesen Materialien möglichst schnell durchsetzen, trotz des Dementis der BfA, daß von diesen Medikamenten keine Ansteckungsgefahr ausgeht.


WebReporter: DirkKa
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Skandal, Medikament
Quelle: hexbase.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dominica: Hurrikan "Maria" fordert sieben Todesopfer
Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Florida: Krankenschwestern misshandelten Neugeborene auf Station



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?