23.01.01 15:34 Uhr
 64
 

Sachsen hat mit ungewöhnlichen Methoden Erfolg gegen Rechtsradikale

Der Chef des LKA Sachsen kam ursprünglich aus Baden-Württemberg und erläuterte auf dem "Ost-West-Forum" seine Methoden und Erfolge im Kampf gegen den Rechtsradikalismus. Er ist kein verbeamteter Technokrat, sondern noch mit Engagement bei der Sache.

Seine Soko Rex war das Vorbild für andere Spezialeinheiten in Berlin und Brandenburg und hat seit 1991 mehr als 3.500 Tatverdächtige ermittelt. Im Jahr 2000 nahmen die rechten Gewalttaten stark ab, nur Propagandadelikte verderben die Statistik.

Aber seit 1997 wird die Szene immer krimineller. Mehrfachtäter und antisemitistischen Taten nehmen zu. Wer in Sachsen mit Springerstiefel zutritt, darf zwei Jahre sie nicht mehr tragen. "Sonst geht der auf Socken nach Hause" - und das hat Wirkung.


WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Recht, Erfolg, Sachsen, Methode
Quelle: www2.tagesspiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Überfall auf Werttransporter - Statt Sauna-Puff Gefängnis für fünf Männer
Indonesien: Schlange im Zug mit bloßen Händen getötet
Argentinien: Verschwundenes U-Boot - Bericht über Explosion



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vergewaltigung: Brasiliens Fußballstar Robinho zu neun Jahren Haft verurteilt
Überfall auf Werttransporter - Statt Sauna-Puff Gefängnis für fünf Männer
Nordrhein-Westfalen: Finderin gibt 7.000 Euro zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?