23.01.01 11:57 Uhr
 121
 

Der Welt droht eine "digitale Trennung"

Die internationale Arbeitsorganisation ILO sieht der Entwicklung des Internet´s und des Telefonmarkte´s skeptischer entgegen. Es gibt noch zu wenig Job´s weltweit in diesem Bereich, ungefähr 500 Millionen.

Außerdem nutzen nur 5% der auf der Welt lebenden Menschen das Internet. Die meisten davon leben in den reicheren Industriestaaten, nur 1% von den 5% fallen auf sozial schwächere Länder wie Afrika.

Außerdem sei die weltweite Arbeitslosigkeit auch ein Grund dafür. Viele Menschen haben kein geregeltes und sicheres Einkommen. Es müßten neue Strukturen auf dem Arbeitsmarkt her. Dies alles wären Gründe für eine "digitale Trennung" auf der Welt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hollownet
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Welt, Trennung
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Melbourne: Flugzeug stürzt auf ein Outlet-Center
Frankfurt am Main: Exorzismus-Prozess - Hauptangeklagte erhält Haftstrafe
Herten: Polizist wird mit Messer attackiert und erschießt den Angreifer



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Unicef"-Bericht: 1,4 Millionen Kindern droht der Hungertod
Melbourne: Flugzeug stürzt auf ein Outlet-Center
Nintendo enttäuscht die Fans: Kein Gratis-Spiel für die Nintendo Switch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?