23.01.01 09:13 Uhr
 34
 

Stromschlag bei Löscharbeiten

Vier Feuerwehrleute erlitten eine Stromschlag bei der Bekämpfung eines Großbrandes in der Wülfrather Altstadt (Kreis Mettmann / Düsseldorf). Über 100 "Blauröcke" waren im Einsatz und mußten unter schwersten Bedingungen eine Katastrophe verhindern.

Die vier Betroffenen, denen es schon wieder besser geht, kamen mit einer Wand an der Löschwasser herunterlief in Berührung und erlitten dort die Verletzung. Kurze Zeit später stellte das zuständige E-Werk die Stromversorgung kurzzeitig ab.

Durch den vorbildlichen Einsatz, bei dem die Wehrleute durch die Bevölkerung in Form von warmen Getränken unterstützt wurde, konnte eine größere Katastrophe, wie sie vor 300 Jahren passierte (völlige Zerstörung des Stadtkerns) abgewendet werden.


WebReporter: wolferoder
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Strom, Stromschlag
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Delmenhorst: Häftling missbraucht JVA-Mitarbeiterin und begeht Selbstmord
Gladbecker Geiselnehmer Hans-Jürgen Rösner: Mit Therapie will er freikommen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Air-Berlin Pilot fliegt Ehrenrunde zum Abschied
Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?