23.01.01 09:13 Uhr
 34
 

Stromschlag bei Löscharbeiten

Vier Feuerwehrleute erlitten eine Stromschlag bei der Bekämpfung eines Großbrandes in der Wülfrather Altstadt (Kreis Mettmann / Düsseldorf). Über 100 "Blauröcke" waren im Einsatz und mußten unter schwersten Bedingungen eine Katastrophe verhindern.

Die vier Betroffenen, denen es schon wieder besser geht, kamen mit einer Wand an der Löschwasser herunterlief in Berührung und erlitten dort die Verletzung. Kurze Zeit später stellte das zuständige E-Werk die Stromversorgung kurzzeitig ab.

Durch den vorbildlichen Einsatz, bei dem die Wehrleute durch die Bevölkerung in Form von warmen Getränken unterstützt wurde, konnte eine größere Katastrophe, wie sie vor 300 Jahren passierte (völlige Zerstörung des Stadtkerns) abgewendet werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: wolferoder
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Strom, Stromschlag
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Finnland: Messerattacke in Turku - Mehrere Personen verletzt
"Twin-Peaks"-Schauspieler verhaftet: Er versuchte seine Ex-Freundin zu töten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?