23.01.01 08:26 Uhr
 840
 

"Gewalttätige" Harry Potter-Bücher an Schule verboten

Das Christian Outreach College in Queensland, Australien, hat Harry Potter-Bücher an seiner Schule verboten.

Der Schulsprecher Dr. Chas Gullo ließ verlautbaren, er habe ein Kapitel von "Harry Potter und der Feuerkelch" gelesen und wurde dabei mit vier Morden konfrontiert.

Eltern und Lehrer haben für die Entscheidung kein Verständnis.


WebReporter: pira2
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Schule, Gewalt, Buch, Harry Potter
Quelle: www.ananova.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: "Harry Potter"-Erstausgabe im Wert von 40.000 Pfund gestohlen
"Pokemon Go"-Macher werden 2018 "Harry Potter"-Game veröffentlichen
"Harry Potter"-Autorin J. K. Rowling entschuldigt sich für falschen Trump-Tweet



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: "Harry Potter"-Erstausgabe im Wert von 40.000 Pfund gestohlen
"Pokemon Go"-Macher werden 2018 "Harry Potter"-Game veröffentlichen
"Harry Potter"-Autorin J. K. Rowling entschuldigt sich für falschen Trump-Tweet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?