23.01.01 00:10 Uhr
 8
 

Greenpeace gegen Bayer

20 Greenpeace-Aktivisten blockierten die Zufahrt zur Industriemüllverbrennungsanlage des deutschen Chemiekonzerns Bayer bei Rio de Janeiro. Im Laufe der Aktion wurden diese von den örtlichen Polizeibehörden verhaftet.

Greenpeace wollte mit dieser Aktion besonders auf die Doppelmoral des deutschen Konzerns hinweisen, da in Deutschland solch eine Emissionsbelastung, wie die der Verbrennungsanlage in Brasilien, verboten sei.

Tausende Tonnen Schadstoffe gelangen laut Greenpeace in die Umwelt. In einem nahegelegenen Fluss konnten unter anderem Schwermetalle wie Quecksilber nachgewiesen werden.


WebReporter: EasyG
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Bayer, Greenpeace
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VG München: Wahlplakate der NPD müssen hängen bleiben
Gauland-Aussagen: AfD-Chefin Frauke Petry versteht, "wenn Wähler entsetzt sind"
Trotz Spannungen: Bundesregierung bürgt weiterhin für Türkei-Geschäfte



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Christian Müller (Pogida): Dingfest gemacht
VG München: Wahlplakate der NPD müssen hängen bleiben
DFB: Sperre für Augsburgs Kapitän nach beleidigender Geste


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?