22.01.01 15:52 Uhr
 22
 

Absatzkrise bei Kokain und Heroin

Der UN-Weltdrogenbericht gibt Anlass zu Hoffnung: In den letzten Jahren ging der Konsum von Kokain und Heroin zurück.
In den letzten 7 Jahren wurde 20 Prozent weniger Koks hergestellt, bei Heroin sind es allein im letzten Jahr 17 Prozent weniger.

In den Vereinigten Staaten wurde seit 1985 70 Prozent weniger Koks geschnupft. Mit der sinkenden Nachfrage nach harten Drogen nimmt auch die Zahl der Drogentoten, wie z. B. in Deutschland.

Der sinkende Rauschgiftkonsum gebe Anlass zur Hoffnung, dass der Kampf gegen die Drogen nicht umsonst sei.