22.01.01 15:22 Uhr
 1
 

Hornblower Trading Idea: Home Depot

Home Depot (HD; WKN: 866953): Das 1978 gegründete Unternehmen betreibt eine Kette von Baumärkten. Vertreten ist das Unternehmen mit seinen über 1000 Niederlassungen neben den USA und Kanada auch in Puerto Rico, Chile sowie Argentinien.Am Freitag musste Home Depot mit einem negativen Ausblick auf die anstehenden Zahlen für das vierte Quartal des Fiskaljahres 2001, sowie das erste Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres aufwarten – die endgültige Bekanntgabe wird für den 20. Februar erwartet. Das Unternehmen sieht den Gewinn des vierten Quartals entgegen der ersten, bereits im Oktober veröffentlichten Gewinnwarnung nur noch bei 20 Cents (im 4. Quartal 2000 waren es noch 25 Cents) je Aktie. Damit muss Home Depot erstmals seit 15 Jahren einen Ertragsrückgang auf Quartalssicht hinnehmen. Verantwortlich hierfür ist laut Unternehmensführung eindeutig das deutlich schwächere Konsumverhalten in Folge des sinkenden Aktienmarktes, gestiegener Energiepreise und nicht zuletzt wegen der hohen Verschuldung. Die hohen Lagerbestände konnte man nur mit Hilfe kräftiger Preisnachlässe abbauen. Auch für das erste Halbjahr 2001 zeigt man sich wenig optimistisch.Es ist zwar davon auszugehen, dass sich das Konsumklima aufgrund der Zinssenkungsmaßnahme durch die US-Notenbank sowie der freundlicheren Stimmung am Aktienmarkt im Jahresverlauf wieder erholen wird. Die nach wie vor hohe Bewertung von Home Depot in Verbindung mit der Dämpfung der Ertragserwartungen sprechen jedoch zunächst für weitere Kursschwäche. Darauf deutet aus charttechnischer Sicht zudem der Bruch des seit Anfang November bestehenden, kurzfristigen Aufwärtstrends hin. Trading sell


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Home
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amazon: Hohe Investitionskosten führen zu Gewinneinbruch bei hohem Umsatz
Auch Bosch war in die geheimen Absprachen der deutschen Autobauer involviert
Niederländische Bahn spricht Fahrgäste nicht mehr mit "Damen und Herren" an



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

45-Jähriger aus Wuppertal wegen Erdogan-Kritik in Türkei festgenommen
Aktivisten retten Tiere aus syrischem Zoo und bringen sie in Türkei
England: Gesetzliche Krankenkasse übernimmt keine Kosten für Homöopathie mehr


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?