22.01.01 09:27 Uhr
 2
 

Camelot korrigiert Ergebnis 2000

Die Camelot tele.communication.online. AG gab heute bekannt, mit einem vorläufig ausgewiesenen Umsatz von 28,9 Mio. DM die geplanten Erlöse von 29,9 Mio. DM für das Jahr 2000 knapp verfehlt zu haben. Zudem wird das Unternehmen mit einem vorläufigen Ergebnis vor Zinsen, Steuern und IPO-Kosten (EBIT) von voraussichtlich 1,3 Mio. DM den geplanten EBIT von 3,6 Mio. DM unterschreiten. Die Unterschreitung des Planergebnisses ist auf Investitionen in Arbeitsplätze und Personalkapazitäten - insbesondere am neuen Standort Berlin - zurückzuführen, da Camelot einen Nachfrageanstieg im Weihnachtsgeschäft eingeplant hatte.

Wie Camelot weiter mitteilte, konnte der überraschende Umsatzrückgang bei zwei margenstarken Großkunden durch die erfolgreiche Akquisition acht neuer Kunden im 4. Quartal nicht ausgeglichen werden. Die unverzüglich eingeleiteten Maßnahmen zur Kostenreduktion kompensierten den Margen-Rückgang nicht im ausreichenden Maße, weshalb Camelot die EBIT-Marge für 2001 auf 11,4 Prozent (ursprünglich 15,4%) korrigiert. Die geplanten Umsätze für das laufende Geschäftsjahr von 60 Mio. DM bekräftigt das Unternehmen. Dabei soll die im Dezember erworbene Paracelsus GmbH, Münster, einen Umsatzbeitrag von 5 Mio. DM in 2001 leisten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Ergebnis
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor
Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?