21.01.01 21:51 Uhr
 224
 

16jähriger nach Schulaufführung im Gefängnis: Opfer oder Täter?

Ein 16jähriger sorgt in Ontario/Kanada für helle Aufregung. Ein selbst verfaßter Monolog für den Unterricht brachte ihn hinter Gitter. Der Grund: Zum einen Todesdrohungen, die er in den Monolog eingebaut hat, zum anderen Drohungen gegen Schulkollegen.

Nun ist ein heftiger Streit darüber entbrannt, ob man derartige Drohungen als Ausdruck künstlerischer Freiheit zu interpretieren hat oder als Delikt, das zu einer Strafverfolgung führen kann.

Eine Aussage des 16jährigen: "Ich wollte sie erschrecken, und ich hab sie verdammt gut erschreckt."
Gegen 10.000 Dollar Kaution ist der Schüler derzeit wieder auf freiem Fuß.


WebReporter: traumi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gefängnis, Opfer, Täter
Quelle: www.theglobeandmail.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kindesmissbrauch geplant: Lebenslange US-Haft für Deutschen
Irak: 17-jährige ehemalige IS-Anhängerin wird wohl nicht nach Deutschland kommen
Zörbig: Flüchtlinge griffen Polizisten im Asylheim an



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ludwigsburg/Baden-Württemberg: 17-jähriger Motorradfahrer wird 32 Mal geblitzt
Air Berlin-Pleite: Politiker kritisieren Millionenkredit für Fluggesellschaft
Recklinghausen: Großbrand auf Schrottplatz - 1.000 Autowracks in Flammen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?