21.01.01 19:33 Uhr
 5
 

Davos: Spital rechnet mit vielen Verletzten wegen gewalttätigen Demos

Gregor Niedermaier, Leiter des Rettungsdienstes am Spital Davos, bereitet sich auf das WEF Demo-Wochenende vor. Alle Pikettkräfte werden im Spital anwensend sein.

Zudem werden aus anderen Kantonen Notfallärzte und Rettungssanitäter aufgeboten. Medizinisch ausgebildete Zivilschützer und Samaritervereine werden ebenfalls ins Notfallkonzept eingebunden. Die Kräfte werden in Landquart und Davos konzentriert.

In Landquart wird eine grosse Zivilschutzanlage für die Betreuung von weiteren Verletzten bereitgestellt. Die Behörden gehen von gewalttätigen und chaotischen Ereignissen aus.


WebReporter: zhop
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Verletzte, Demo
Quelle: www.sonntagsblick.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mit Hilfe des US-Geheimdienstes CIA Anschläge in Russland verhindert
Neue österreichische Regierung: Flüchtlinge sollen ihre Handys wie Geld abgeben
Bundesregierung geht von weniger als 200.000 Migranten in 2017 aus



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kalifornien: Junger Mann riskiert sein Leben um ein Kaninchen zu retten
Umstrittene Digitalwährung Bitcoin nähert sich der 20.000 Dollar Marke
Digitale Währung Litecoin ist um 4000 Prozent seit Anfang 2017 gestiegen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?