21.01.01 17:10 Uhr
 13.230
 

"Napster II" - So wird in Zukunft mit uns verfahren

Thomas M. Stein, der Geschäftsführer von BMG lässt aufhorchen. Sein erstes Statement bei einer Diskussion an der sich Studierende und Universitätspersonal beteiligt hatten, klingt nicht besonders nett.

"Jeder Kunde von Gnutella etc. ist ein potentieller, gottverdammter Raubkopierer!", schreit er mit hartem Ton aus sich heraus. Jetzt kommts aber: "Wir haben eine CD entwickelt die die Festplatte eines jeden
"Raubkopierers" zerstört"!

Dies lässt nur erahnen, wie das "zweite" Napster aussehen wird. Auf jeden Fall wird dieses Verhalten den Kunden gegenüber, sicher nicht toleriert werden. Ein Unternehen, das so was von sich lässt, darf sich für die Zukunft wohl nicht viel erwarten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: martinsabutsch
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Zukunft
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Facebook-Chef hat zwölf Mitarbeiter zur Löschung von Hassposts auf seinem Profil
Facebook- und Nachrichtenseiten verbreiten Fake News über Angela Merkel
Wissenschaftler fordert verpflichtendes Lesen von Texten, die man teilen möchte



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Micaela Schäfer veröffentlicht Porno: heiße Lesben-Action mit Sarah Joelle
Asylpolitik: Starke Zunahme - 105.000 Visa für Familiennachzug ausgestellt
Bundestagspräsident Norbert Lammert ruft Muslime zu Selbstkritik auf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?