21.01.01 16:19 Uhr
 46
 

Die Arnika ist in Europa eine gefährdete Art

Die jüngst zur "Arzneipflanze des Jahres 2001" gewählte Bergwiesen-Pflanze Arnika ist in Mitteleuropa eine gefährdete Art. Im 18. und 19. Jahrhundert wurde sie intensiv in den Apotheken als Arzneimittel benutzt und dadurch beinahe ausgerottet.

Mittlerweile ist sie in Mitteleuropa geschützt. Um diesen Schutz zu gewährleisten, ist in Deutschland zum Zwecke der Arzneigewinnung nurmehr die Verwendung der nordamerikanischen Wiesenarnika zugelassen.

Arnika wächst auf Bergwiesen und auch im Flachland, dort bevorzugt auf Heideland oder auf humusreichem Wiesenboden. Die Pflanze wird bis zu 50 Zentimeter hoch. Ihr lateinischer Name lautet Arnica montana, auf Deutsch heißt sie auch Bergwohlverleih.


WebReporter: Robot
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Europa, Gefahr, Art
Quelle: seite1.web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher: Extreme Diät kann Typ 2 Diabetes wieder heilen
Probleme bei der Vollnarkose an Uniklinik Magdeburg: Patienten wachen zu früh auf
WHO-Prognose: Bis 2050 weltweit über 150 Millionen Menschen an Demenz erkrankt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?