21.01.01 16:16 Uhr
 351
 

Frieren wir alle zu wenig?-Medizin setzt auf 110° Kälte

In bundesweit bereits 30 Kältekammern
bekommen Patienten mit rheumatischen
Erkrankungen der Weichteile, chronisch
entzündlichen Gelenkerkrankungen und
Hautkrankheiten maximal 3-minütige
Sessions in der Kammer verordnet.

In den Kammern herrschen bei trockener
Kälte eisige Temperaturen von ca 110°C
minus. Dabei betreten die Patienten den
Raum lediglich mit
Badeanzug,Handschuhen, Ohrenschützern
sowie Mund- und Nasenschutz. Kassen
übernehmen die Kosten teilweise.

Es erfolgt eine ständige Kontrolle über
Sprechkontakt. Von derartigen Therapien
ausgeschlossen sind Menschen mit
Durchblutungsstörungen, akuten
Herz-Kreislauf-Erkrankungen und
Bluthochdruck.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: speedy&teufi
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Medizin, Kälte, 110
Quelle: www.almeda.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Südafrika: Transplantierter Penis wird hautfarben tätowiert
Urteil: Vater darf Impfung der Tochter gegen Willen der Mutter durchsetzen
Studie: In Norddeutschland schläft man besser als im Süden des Landes



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump: "Die Deutschen sind böse, sehr böse"
Fußball/Österreich: Thorsten Fink liefert sich heftigen Streit mit Moderator
NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?