21.01.01 15:49 Uhr
 2.675
 

Das Aus für das Spannersolarium

Das bisher einzige Solarium in Hessen, das die Bilder seiner nackten Kundinnen live über`s Internet übertrug, muss seinen Dienst nach zwei Wochen auch schon wieder einstellen.

Der Grund ist ein Verstoß gegen das Baurecht, das diese "unzulässigen Sexdarbietungen" nicht zulies.

Kunden über 18 Jahren war durch das Solarium das kostenlose Sonnenbaden ermöglicht, allerdings wurden die Nacktbilder für 30 Mark im Monat oder 3,63 DM in der Minute an Surfer weiterverkauft, die sogar mit den Kunden telefonieren konnten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MAdler
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Aus
Quelle: www.chip.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Legendäres Müritz-Hotel aus DDR-Zeiten wird gesprengt
Bildung: Menschen mit Migrationshintergrund genauso oft mit Abitur wie Einheimische
Oktoberfestportal gibt Homosexuellen diskriminierenden Ratschlag für das Fest



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Christian Müller (Pogida): Dingfest gemacht
VG München: Wahlplakate der NPD müssen hängen bleiben
DFB: Sperre für Augsburgs Kapitän nach beleidigender Geste


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?