21.01.01 15:49 Uhr
 2.675
 

Das Aus für das Spannersolarium

Das bisher einzige Solarium in Hessen, das die Bilder seiner nackten Kundinnen live über`s Internet übertrug, muss seinen Dienst nach zwei Wochen auch schon wieder einstellen.

Der Grund ist ein Verstoß gegen das Baurecht, das diese "unzulässigen Sexdarbietungen" nicht zulies.

Kunden über 18 Jahren war durch das Solarium das kostenlose Sonnenbaden ermöglicht, allerdings wurden die Nacktbilder für 30 Mark im Monat oder 3,63 DM in der Minute an Surfer weiterverkauft, die sogar mit den Kunden telefonieren konnten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MAdler
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Aus
Quelle: www.chip.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Australien: Bei Ben&Jerry´s nicht mehr zwei Eiskugeln derselben Sorte bestellbar
Nato-Gipfel: Weißes Haus ignoriert schwulen "First Husband" auf Gruppenfoto
USA: Schlafmohn-Plantage per Zufall entdeckt - Marktwert 500 Millionen Dollar



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Real analysiert heimlich Kundengesichter, die auf Werbung an der Kasse schauen
Scharfe USA-Kritik durch Sigmar Gabriel
Ein Verbraucher bekommt 30.000 Likes für bösen Facebook-Post an Aldi-Süd


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?