20.01.01 20:38 Uhr
 23
 

6 Jahre Haft für mißglückten Selbstmordversuch

Der 29-jährige Angeklagte, der am Ostersonntag im Jahr 1999 in Aachen ein Haus durch Aufdrehen des Gashahnes hat explodieren lassen, ist zu 6 Jahren Haft verurteilt worden. Er versuchte sich selbst zu töten, verletzte jedoch auch 2 andere Menschen.

Der Prozess, in dessen Verlauf viele Zeugen verhört wurden nahm eine überraschende Wende.



Etwa nach der Hälfte der Verhandlung, die 6 Tage dauerte, sah es nach einer Bewährungsstrafe für den Angeklagten aus. Doch die berichtigte Aussage der Ex-Freundin brachte schließlich diese Strafe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hotchili
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Haft, Selbstmord
Quelle: www.an-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Südkorea: Mord an Kim Jong Uns Bruder per Lautsprecher in Nordkorea verbreitet
Surflegende Kelly Slater fordert "Abschlachten" von Haien auf La Renunion
Fulda: Karnevalsverein wird bedroht und Rassismus unterstellt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Aktivisten hängen "Flüchtlinge willkommen"-Banner auf Freiheitsstatue
Star Treks Universal-Übersetzer wird bald zur Realität werden
Piratenpartei Brandenburg testet Online-Parteitag, Gäste sind willkommen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?