20.01.01 18:47 Uhr
 11
 

Zahnlosen droht Alzheimer

Kein Zahn mehr im Mund, das bedeutet laut einer neuen Studie für das Gehirn nichts Gutes. Die Zahnlosigkeit hat sich als eigenständiger Risikofaktor für eine Alzheimer-Demenz entpuppt.

Um den Zusammenhang zwischen Alzheimer und Zahnlosigkeit zu überprüfen, warfen Neuburger Ärzte über 1000 Patienten einen Blick in den Mund.

Das verblüffende Ergebnis: Menschen mit schweren Alzheimer hatten im Durchschnitt wesentlich weniger Zähne im Mund, als gleichaltrige geistig gesunde Menschen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BurnDaddy
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Alzheimer
Quelle: www.medical-tribune.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck
Seit 1970 hat sich Zahl der Krebsneuerkrankungen in Deutschland verdoppelt



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?