20.01.01 18:18 Uhr
 17
 

Letzter Ausweg der Regierung - Beten..

Der Afghanische Rundfunk fordert im Auftrag der radikal-islamische Taliban-Regierung alle Staatsbürger wegen der bedrohlichen Trockenheit auf die nächsten drei Tage in Gebeten nach Regen zu bitten.

Über 50% der 22 Millionen Afghanen sind von einer bedrohenden Hungersnot betroffen. Vorallem im kommenden Frühling soll die Situation besonders kritisch werden, da die für das Wachstum notwendigen Winterregen ausblieben.


WebReporter: Tintifax
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Regierung, Regie, Letzter, Beten
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fast jeder sechste Hartz-IV-Empfänger ist ein Flüchtling
Flüchtlinge: AfD fordert Haftstrafe für falsche Altersangaben
GroKo: Martin Schulz appelliert in Brief an SPD-Mitglieder



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Skandal bei Handball-WM: Kroatien-Coach behindert gegnerischen Spieler
Tennis: Angelique Kerber steht im Achtelfinale der Australian Open
Fast jeder sechste Hartz-IV-Empfänger ist ein Flüchtling


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?