20.01.01 15:00 Uhr
 14
 

Geldwäsche bei der WestLB - Milliarden nach Israel geflossen

Nachdem die WestLB sich selbst anzeigte um ihren Verdacht der Geldwäsche im eigenen Haus aufzuklären, wurde sie beauftragt die Konten weiterzuführen. Denn die Kanäle der dubiosen Firmen waren noch nicht klar genug um diese Dingfest zu machen.

Diese so genannte kontrollierte Geldwäsche brachte dann Erkenntnisse über die beteiligten Firmen, so steht ein internationales Rohstoffimperium das auch Verbindungen nach Rußland hat und zum drittgrößten Aluminium-Imperium der Welt gehört.

Die Verbindungen für diese Transaktionen stellte damals ein WestLB-Mitarbeiter her der jetzt in einer Bank auf den Bahamas arbeitet. Große Summen wurden nun, nach Bekanntwerden der Story, nach Israel überwiesen. Die Aufklärung wird nun noch schwerer.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ForrestG
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Israel, Milliarde, Geldwäsche, WestLB
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weltwirtschaftsforum kürt Norwegen zum lebenswertesten Land der Welt
Veganz: Erste vegetarische Supermarktkette ist insolvent
Amazon: Flip-Flops mit Antlitz von Mahatma Ghandi empören indische Kunden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nintendo Switch - Fast überall ausverkauft
Amazon Echo Lautsprecher enthält Easter Egg aus Mass Effect 3
Polizei legt Erpresser mit vermeintlichem Sex-Date herein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?