20.01.01 15:00 Uhr
 14
 

Geldwäsche bei der WestLB - Milliarden nach Israel geflossen

Nachdem die WestLB sich selbst anzeigte um ihren Verdacht der Geldwäsche im eigenen Haus aufzuklären, wurde sie beauftragt die Konten weiterzuführen. Denn die Kanäle der dubiosen Firmen waren noch nicht klar genug um diese Dingfest zu machen.

Diese so genannte kontrollierte Geldwäsche brachte dann Erkenntnisse über die beteiligten Firmen, so steht ein internationales Rohstoffimperium das auch Verbindungen nach Rußland hat und zum drittgrößten Aluminium-Imperium der Welt gehört.

Die Verbindungen für diese Transaktionen stellte damals ein WestLB-Mitarbeiter her der jetzt in einer Bank auf den Bahamas arbeitet. Große Summen wurden nun, nach Bekanntwerden der Story, nach Israel überwiesen. Die Aufklärung wird nun noch schwerer.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ForrestG
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Israel, Milliarde, Geldwäsche, WestLB
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Missernte in Madagaskar: Preis für Vanille explodiert
Marketplace-Händler werden von Amazon bei kleinsten Vergehen gesperrt
Ratingagentur Moody´s stuft Kreditwürdigkeit Chinas herab



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Manchester: Rock am Ring verbietet Wasserflaschen
Verfassungsschutz: Szene der Reichsbürger umfasst 12.600 Menschen
Debakel beim G7-Gipfel - Verweigert Trump die Abschlusserklärung?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?