20.01.01 10:32 Uhr
 24
 

Harter Konkurrenzkampf in der Kategorie "Klassik" bei Grammy Awards

Die Verkaufszahlen mögen ja zurückgegangen sein auf dem Gebiet der klassischen Musik, dennoch lieferten sich die Labels bei den 43. Grammy Awards einen harten Kampf. (Die Bekanntgabe der Gewinner erfolgt am 21. Februar.)

Die Nominierten aus anderer Sicht, nämlich aus Sicht der Plattenfirmen, sehen wir folgt aus:
1) EMI (10 Nominierungen)
2) DG (6 Nominierungen)
3-4) Telarc und Sony (je 5 Nominierungen)
5-6) Archiv und Teldec (je 3 Nominierungen)


Auf den Plätzen folgen:
- je 2 Nominierungen: Naïve Astrée, Hyperion, Delos, Hänssler, Philips, Decca und RCA
- je 1 Nominierung: Erato, Reference Recordings, Bridge, ECM, New World, Harmonia Mundi France, Chandos und Ondine.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: traumi
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Konkurrenz, Award, Klassik, Gramm, Grammy
Quelle: www.concertonet.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Das "scharfe S" gibt es jetzt auch offiziell als Großbuchstaben
Katholische Kirche hält "Ehe für alle" nicht mit christlichen Werten vereinbar
"Woke" nun offiziell ins "Oxford English"-Wörterbuch aufgenommen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: Fäkalbakterien unter anderem in Eis von Starbucks gefunden
FPÖ-Posting gegen Homo-Ehe: "Franz soll nicht Lois heiraten und Sepp adoptieren"
Das "scharfe S" gibt es jetzt auch offiziell als Großbuchstaben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?