20.01.01 11:19 Uhr
 11
 

Microsoft als Unterhaltungskonzern

Microsoft hat kürzlich mit der Vorstellung der X-Box Spielekonsole den Schritt in die Unterhaltungs- und Spielkonsolebranche gewagt.

Es waltet derzeit eine Krise in der PC-Hersteller Branche, die sich nicht minder auch auf die Software Verkäufe des Hauses Microsoft auswirkt. Im vorangegangenen Jahr wurden die meisten Unternehmengewinne aus Unternehmensbeteiligungen erwirtschaftet.

Nun ist man, neben Software, auf der Suche nach einem neuen Standbein, um das Unternehmen vor einer Krise wie in den 90er Jahren zu bewahren. Da der PC-Markt gesättigt ist, wird nun ein Rückgang an Software- Käufen befürchtet.


WebReporter: sendeleiter
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Microsoft, Unterhaltung, Unterhalt
Quelle: www.computerchannel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Wonder Woman"-Star Gal Gadot per Software zur Porno-Darstellerin gemacht
USA: Behörde weicht Netzneutralität auf - Zweiklassen-Internet droht
Es könnte eine Mini-Version von dem Nintendo 64 auf den Markt kommen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Recklinghausen: Großbrand auf Schrottplatz - 1.000 Autowracks in Flammen
CSU-Parteitag: Doppelspitze mit Seehofer und Söder gewählt
Kindesmissbrauch geplant: Lebenslange US-Haft für Deutschen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?