20.01.01 02:52 Uhr
 21
 

Flüssige DNA erfunden, aber was damit anfangen?

Forschern ist es gelungen, die Blaupausen des Lebens, die DNA, in eine flüssige Form zu bringen.<br>
Dummerweise fällt ihnen keine nützliche Anwendung dazu ein.

Die Forscher halten es allerdings für möglich, daß sie die DNA so besser verstehen lernen und Genveränderungen an ihr testen können.

Die flüssige DNA, die aus Heringen gewonnen wurde, ähnelt Sirup oder Honig.<br>
Normalerweise wird DNA im Labor mit Wasser verdünnt oder in kristallisiert, um sie zu untersuchen. Von der neuen Form erhofft man neue Untersuchungmöglichkeiten.


WebReporter: sgottschling
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: DNA
Quelle: www.ananova.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar
Künstliche Intelligenz in der Lage, Alzheimer neun Jahre im Voraus zu berechnen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesanleihe: Negativer Zinsrekord
Gauland-Aussagen: AfD-Chefin Frauke Petry versteht, "wenn Wähler entsetzt sind"
Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?