19.01.01 18:22 Uhr
 15
 

Zu dumm zum Aktienkauf- Klage abgewiesen

Ein etwas betagter Mitbürger wollte seine Sparkasse verklagen, die ihn angeblich nicht ausreichend über die Risiken bei Wertpapiergeschäften aufgeklärt hat.

Bei einem Zock mit Optionsscheinen hatte der Rentner rund 100.000 DM verloren. Da die Bank nach seinen Anweisungen gehandelt hat, trifft sie keine Schuld.


der Rentner gab sich zudem als Börsenkenner aus und schätzte sich selbst als risikobewusst ein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ODY
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Aktie, Klage
Quelle: www.frauenfinanzseite.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Würzburg: Mann verliert beim Monopoly und beschwert sich bei der Polizei
Belgien: 79-Jährige mit 238 Kilometer/Stunde geblitzt - 1.200 Euro Geldstrafe
Feuerwehrhaus in Kotzen ist zum Kotzen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tour de France: Brite Christopher Froome gewinnt zum vierten Mal die Rundfahrt
Hamburg: Massenschlägerei im Flüchtlingsheim - Polizist gibt Warnschuss ab
Bundeskriminalamt (BKA): Terrorgefahr durch "Reichsbürger"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?