19.01.01 16:36 Uhr
 7
 

Wasserkrieg im Interesse der Umwelt vorerst beigelegt

In Sachsen-Anhalt war ein regelrechter Krieg um die Versorgung mit Trinkwasser ausgebrochen. Der Grund war aber nicht Wasserknappheit, sondern das Gegenteil: überschüssige Kapazitäten von Wasserversorgern.

In den letzten Jahren ist der Trinkwasserverbrauch in den neuen Bundesländern rapide zurückgegangen und so suchte die Trinkwasserversorgung Magdeburg (TWM) neue Wege zur Erhöhung des Absatzes. Sie legte eine Leitung bis nach Staßfurt.

Die Staßfurter könnten aber viel unkomplizierter und ökologischer direkt aus der Rappbodetalsperre versorgt werden, ohne das Wasser unnötig weite Strecken pumpen zu müssen. Das Umweltministerium entschied jetzt: Verbund beider Unternehmen.


ANZEIGE  
WebReporter: robinson2
Rubrik:   Regionen
Schlagworte: Wasser, Umwelt, Interesse
Quelle: www.volksstimme.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mönchengladbach: Asylbewerber kündigte Brandstiftung an
Mönchengladbach: Asylbewerber kündigte Brandstiftung an
Mönchengladbach: Asylbewerber kündigte Brandstiftung an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?