19.01.01 13:13 Uhr
 59
 

Beutekunst künftig im Internet suchen

In Zukunft soll es im Internet unter der Adresse http://www.lostart.de die Möglichkeit geben, nach Beutekunst zu suchen.

Dabei werden beraubte Kunstliebhaber bzw. deren Erben auf eine Datenbank von 3,5 Millionen Kunstwerken fraglicher Herkunft zugreifen können, die von Museen und Institutionen erstellt worden ist.

Ab Februar startet das Angebot der Koordinierungsstelle für Kulturverluste.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: pira2
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Internet, Beute
Quelle: www.bbv-net.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kassel: AfD-Politiker nennt Skulptur eines nigerianischen Künstlers "entstellt"
Umstrittenes Erziehungsbuch mit "christlichen" Prügel-Tipps wieder auf dem Markt
John Grisham: "Trump hat so viele Leichen im Keller, und alle graben danach"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorgefahr: Angela Merkel baut für Deutschlands nächsten Tag X vor
In der Schweiz sind legale Hanfzigaretten der Renner
Wuppertal: Erneut Messerangriff - Opfer in Lebensgefahr


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?