19.01.01 13:13 Uhr
 59
 

Beutekunst künftig im Internet suchen

In Zukunft soll es im Internet unter der Adresse http://www.lostart.de die Möglichkeit geben, nach Beutekunst zu suchen.

Dabei werden beraubte Kunstliebhaber bzw. deren Erben auf eine Datenbank von 3,5 Millionen Kunstwerken fraglicher Herkunft zugreifen können, die von Museen und Institutionen erstellt worden ist.

Ab Februar startet das Angebot der Koordinierungsstelle für Kulturverluste.


WebReporter: pira2
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Internet, Beute
Quelle: www.bbv-net.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Papst-Kritik an Übersetzung: Deutsches Vaterunser wird nicht verändert
"Mahnmal"-Künstler muss Abstand zu Haus von AfD-Politiker Björn Höcke halten
Australien: Zölibat-Abschaffung wegen Kindesmissbrauchsfällen empfohlen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kalifornien: Junger Mann riskiert sein Leben um ein Kaninchen zu retten
Umstrittene Digitalwährung Bitcoin nähert sich der 20.000 Dollar Marke
Digitale Währung Litecoin ist um 4000 Prozent seit Anfang 2017 gestiegen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?