19.01.01 13:13 Uhr
 59
 

Beutekunst künftig im Internet suchen

In Zukunft soll es im Internet unter der Adresse http://www.lostart.de die Möglichkeit geben, nach Beutekunst zu suchen.

Dabei werden beraubte Kunstliebhaber bzw. deren Erben auf eine Datenbank von 3,5 Millionen Kunstwerken fraglicher Herkunft zugreifen können, die von Museen und Institutionen erstellt worden ist.

Ab Februar startet das Angebot der Koordinierungsstelle für Kulturverluste.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: pira2
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Internet, Beute
Quelle: www.bbv-net.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Aktionskünstler flieht aus Land und bittet um Asyl in Frankreich
In Zeiten populistischer Unflat auf der Suche nach dem zivilisierten Gentleman
"Exorzist"-Autor William Peter Blatty gestorben



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ekel-Deutsche: Aus Eifersucht - Deutscher bestieg seine eigene Tochter
Wie Hitler und Fritzl: Deutsche lieben Kindersex extrem - :)
Liegen Beweise für Staatsverrat des ehem. ukr. Präs. Janukovich bei UN vor?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?