19.01.01 12:48 Uhr
 16
 

Einkaufspolitik von Hitzfeld kritisiert

283 Millionen Mark Jahresumsatz und 17,7 Millionen Mark Gewinn im letzten Geschäftsjahr und doch glaubt Hitzfeld das Vereine wie CF Malaga und Leicester City Konkurrenten für den FC Bayern auf dem Transfermarkt sind.

Hitzfeld meint das inzwischen mittelmäßige spanische und englische Vereine mehr Geld ausgeben können als Bayern München.Der Süddeutschen Zeitung sagte er, der Rosicky-Transfer geplatzt, null Neuzugänge und kein überragenden Spieler verpflichtet.

Selbst Spieler wie Sforza und Elber bemängeln dies.Hoeneß will aber an der Einkaufspolitik festhalten.


WebReporter: wusel
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Einkauf
Quelle: www.sport1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: DFB macht Vatutinki zu WM-Quartier der Nationalmannschaft
Verblödung im Fußball? Sami Khedira kontert Nils Petersens Aussagen
Fußballstar musste bei Go-Kart entscheiden, ob er Alonso oder Kuyt umfährt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?