19.01.01 12:48 Uhr
 16
 

Einkaufspolitik von Hitzfeld kritisiert

283 Millionen Mark Jahresumsatz und 17,7 Millionen Mark Gewinn im letzten Geschäftsjahr und doch glaubt Hitzfeld das Vereine wie CF Malaga und Leicester City Konkurrenten für den FC Bayern auf dem Transfermarkt sind.

Hitzfeld meint das inzwischen mittelmäßige spanische und englische Vereine mehr Geld ausgeben können als Bayern München.Der Süddeutschen Zeitung sagte er, der Rosicky-Transfer geplatzt, null Neuzugänge und kein überragenden Spieler verpflichtet.

Selbst Spieler wie Sforza und Elber bemängeln dies.Hoeneß will aber an der Einkaufspolitik festhalten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: wusel
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Einkauf
Quelle: www.sport1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Ingolstadts Trainer Maik Walpurgis nach nur drei Spieltagen gefeuert
Sozialstunden wegen Polizisten-Bepöbelung für Schalke-Profi Donis Avdijaj
Boris Becker zum deutschen Tennis-Chef vom Verband ernannt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Antennenrevolution: Neuer Antennentyp ist 60 mal kleiner wie bisherige Antennen
Leipzig: Integrationsmaßnahme wegen fehlender Teilnehmer eingestellt
Italien schließt Mittelmeerroute für Migranten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?