19.01.01 10:30 Uhr
 6
 

Schwere Kämpfe im östlichen Kongo

UN-Beobachter melden, dass am Freitag in der Stadt Bunia im Osten Kongos mit schweren Waffen gekämpft wurde.

Zugleich begann die Staatstrauer um den Präsidenten Laurent-Désiré Kabila, dessen Sohn nun die Staatsgeschäfte übernehmen soll.

Bunia gilt als Hochburg der rebellierenden Demokratiebewegung RCD, die den Nachfolger im Präsidentenamt ebenso wenig anerkennt wie den ermordeten Kabila selbst.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Cuibono
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kampf, Kongo
Quelle: www.hurra.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch
Ermutigung für Whistleblower: Netzwerk gründete Rechtshilfefonds
Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.
Al Pacino ist weniger homophob, als der deutsche Hip Hop


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?