19.01.01 14:16 Uhr
 52
 

Nach Hausdurchsuchung: US-Verleger startet Anti-Polizei-Magazin!

Ein eigenwilliges Rechtsverständnis pflegt ein amerikanischer Verleger: Weil er sich durch eine Hausdurchsuchung in seiner Ehre verletzt sah, startete er kurzerhand ein Anti-Polizei-Magazin, in dem er polizeiliche Willkür aufdecken will.

Der überzeugte Bürgerrechtler reagierte auf angeblich ungerechtfertigte polizeiliche Maßnahmen in seinem Haus: Nachdem seine Frau wegen Drogenbesitzes angezeigt worden war, hatte sie rechtfertigend zugelassen, das ihr Haus durchsucht wurde.

Man fand Marihuana und Aufputschmittel. Trotzdem startete der aufgebrachte Ehemann eine großangelegte Propagandaaktion.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BreakingNews
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: USA, Polizei, Magazin, Hausdurchsuchung, Verleger
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: Polizei rückte wegen betrunkenem Waschbären aus
Wahl 2017: In Basdorf bekamen NPD, AfD und Linke je ein Drittel aller Stimmen
Bremen: Dieb versteckte 1.600 Euro zwischen seinen Pobacken



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nicht die Partei der Akademiker: Diese Menschen haben die AfD gewählt
Twitter-User machen sich über Melania Trumps Shirt bei der Gartenarbeit lustig
Fehler bei Angela-Merkel-Kampagne eingeräumt: "Wir sind gescheitert"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?