19.01.01 14:16 Uhr
 52
 

Nach Hausdurchsuchung: US-Verleger startet Anti-Polizei-Magazin!

Ein eigenwilliges Rechtsverständnis pflegt ein amerikanischer Verleger: Weil er sich durch eine Hausdurchsuchung in seiner Ehre verletzt sah, startete er kurzerhand ein Anti-Polizei-Magazin, in dem er polizeiliche Willkür aufdecken will.

Der überzeugte Bürgerrechtler reagierte auf angeblich ungerechtfertigte polizeiliche Maßnahmen in seinem Haus: Nachdem seine Frau wegen Drogenbesitzes angezeigt worden war, hatte sie rechtfertigend zugelassen, das ihr Haus durchsucht wurde.

Man fand Marihuana und Aufputschmittel. Trotzdem startete der aufgebrachte Ehemann eine großangelegte Propagandaaktion.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BreakingNews
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: USA, Polizei, Magazin, Hausdurchsuchung, Verleger
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hagenburg: 38-Jähriger stiehlt wochenlang Milch für Kindergartenkinder
Fußball: Englische Fans besprühen aus Versehen eigenen Spielerbus mit Graffiti
Terror-Anschlag von Berlin: Der Spediteur will den Amok-LKW zurück haben



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump behauptet Barack Obama ist Drahtzieher der Proteste gegen ihn
Internet amüsiert sich über merkwürdige Art zu Klatschen bei Nicole Kidman
Lebenslange Haft für Raser: Polizeigewerkschaft findet Mordurteil begrüßenswert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?