18.01.01 19:34 Uhr
 11
 

Sex-Shop-Besitzer wird verklagt, Grund: Keine Hardcore-Filme!

Ein englischer Sex-Shop-Besitzer wurde nun zu einer Strafe von 6000 Pfund (fast 20.000 DM) gezwungen, weil er in seinem Shop nicht, wie seinen Kunden versichert, Hardcore Pornos hat.

Die Videos die bis zu 150 DM kosteten wurden als Hardcore-Filme deklariert, entpuppten sich daheim, bei den Betrachtern allerdings als Softcore.
Deswegen erstatteten mehrere Porno-Liebhaber Anzeige gegen den Geschäftsmann.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: nosegrap77
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Sex, Grund, Besitzer, Besitz, Shop, Hardcore
Quelle: www.ananova.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasanbieter wirbt mit Hitler und Slogan "... den Gaspreisen den totalen Krieg"
Osnabrück: Polizei löscht Brand in Motor mit fünf Liter Cola aus Kofferraum
"United Airlines" will Mädchen nicht mitfliegen lassen, weil sie Leggins tragen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Bedeutung von Ghostwritern, Politiker die vom Skript leben