18.01.01 19:34 Uhr
 11
 

Sex-Shop-Besitzer wird verklagt, Grund: Keine Hardcore-Filme!

Ein englischer Sex-Shop-Besitzer wurde nun zu einer Strafe von 6000 Pfund (fast 20.000 DM) gezwungen, weil er in seinem Shop nicht, wie seinen Kunden versichert, Hardcore Pornos hat.

Die Videos die bis zu 150 DM kosteten wurden als Hardcore-Filme deklariert, entpuppten sich daheim, bei den Betrachtern allerdings als Softcore.
Deswegen erstatteten mehrere Porno-Liebhaber Anzeige gegen den Geschäftsmann.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: nosegrap77
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Sex, Grund, Besitzer, Besitz, Shop, Hardcore
Quelle: www.ananova.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Timmendorfer Strand: Enkel fesselt Großvater mit Handschellen
"You never eat as hot as it is cooked": Schäubles Englisch sorgt für Lacher
Sagte Nostradamus Donald Trump voraus?



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Ohrfeigen-Gesetz soll häusliche Gewalt erlauben
Köln: Moscheebau - "Wir werden vertröstet und sogar angelogen."
Regensburg: 33-jähriger Mann randaliert in Donaueinkaufszentrum


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?