18.01.01 19:34 Uhr
 11
 

Sex-Shop-Besitzer wird verklagt, Grund: Keine Hardcore-Filme!

Ein englischer Sex-Shop-Besitzer wurde nun zu einer Strafe von 6000 Pfund (fast 20.000 DM) gezwungen, weil er in seinem Shop nicht, wie seinen Kunden versichert, Hardcore Pornos hat.

Die Videos die bis zu 150 DM kosteten wurden als Hardcore-Filme deklariert, entpuppten sich daheim, bei den Betrachtern allerdings als Softcore.
Deswegen erstatteten mehrere Porno-Liebhaber Anzeige gegen den Geschäftsmann.


WebReporter: nosegrap77
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Sex, Grund, Besitzer, Besitz, Shop, Hardcore
Quelle: www.ananova.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Essen: Ed Sheeran-Konzerte müssen verlegt werden - Seine Musik stört die Vögel
USA: Mit bemannter Eigenbau-Rakete soll "Flat-Earth-Theorie" bewiesen werden
Wolgograd: "Ich komme vom Mars", behauptet ein 21-jähriger Russe



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vergewaltigung: Brasiliens Fußballstar Robinho zu neun Jahren Haft verurteilt
Überfall auf Werttransporter - Statt Sauna-Puff Gefängnis für fünf Männer
Nordrhein-Westfalen: Finderin gibt 7.000 Euro zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?