18.01.01 19:30 Uhr
 24
 

Kommen uns dieses Jahr doch keine Tränen an den Zapfsäulen?

Nach Aussagen von Experten wird sich der Preis bei Benzin und auch bei Heizöl nicht großartig steigen. Auch wenn die OPEC- Länder eine Senkung der zu fördernden Tagesmenge anstreben.

Der Preis pro Barrel Öl (159L), werde sich nach Schätzungen zwischen 22 und 28 Dollar einpendeln. Bei Heizöl wird kann es sogar sinkende Preise geben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hollownet
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Jahr, Träne, Zapfsäule
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umweltbundesamt: Stickoxid-Belastung durch Dieselautos viel höher als angenommen
Prognosen warnen: Herber Wertverlust bei Diesel-Pkw
China kopiert die G-Klasse



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bildnis von Altkanzler Helmut Schmidt ab 2018 auf einer Zwei-Euro-Münze
Berlin: Buhrufe gegen Ivanka Trump?
Papst Franziskus in Rede: "Macht ist wie Gin auf leeren Magen zu trinken"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?