18.01.01 18:34 Uhr
 7
 

Nach Ausbruch des Gewaltverbrechers Krise im Berliner Senat

Nach dem Ausbruch des Sexual- und Gewaltverbrechers Igor Pikous aus einer Berliner Nervenklinik fordern CDU und GRÜNE im Berliner Senat den Rücktritt der Senatorin Schöttler, da sie nicht die Öffentlichkeit in Kenntnis gesetzt hat.

Polizei, Krankenhausleitung, Bezirksregierung und Senat schieben sich gegenseitig den schwarzen Peter zu, wer die Öffentlichkeit über den Ausbruch hätte informieren müssen.

Pikous wird Vergewaltigung und gefährliche Körperverletzung zur Last gelegt. Richter befanden ihn jedoch für nicht schuldfähig und ordneten die Einweisung in eine Nervenklinik (Maßregelvollzug) an. Zudem hat er Kontakte zur Russen-Mafia.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Newsticker2001
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Krise, Gewalt, Senat, Ausbruch
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Südkorea: Mord an Kim Jong Uns Bruder per Lautsprecher in Nordkorea verbreitet
Surflegende Kelly Slater fordert "Abschlachten" von Haien auf La Renunion
Fulda: Karnevalsverein wird bedroht und Rassismus unterstellt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kasseler Straßenfest wird Wurst-Sperrgebiet
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen
Neuseeland: 61 Millionen Jahr alt - Forscher entdecken fossilen Riesenpinguin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?