18.01.01 17:52 Uhr
 15
 

BSE-Angst - USA will kein europäisches Blut mehr

Das Rote Kreuz in den USA wird wegen des Rinderwahnsinns keine Blutspenden mehr von Spendern annehmen die sich in den letzten 20 Jahren für mehr als 6 Monate in Europa aufgehalten haben.

Aufgrund dieser "Aktion" sind nach Schätzungen nun etwa 300 000 Menschen vom Blutspenden in den USA ausgeschlossen. Die USA gelten noch als BSE-frei deshalb werden die Bestimmungen dort sehr streng gehalten, so das Rote Kreuz.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: omi
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: USA, Europa, Angst, Blut
Quelle: www.BerlinOnline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Immer mehr junge Menschen leiden unter Kopfschmerzen
19-Jähriger berichtet: "Meine Helikoptereltern machten mich zum Therapiefall"
USA: Arzt meint, dass Donald Trumps bizarres Verhalten auf Syphilis hinweist



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Richard Lugner über seinen Opernballgast Goldie Hawn: "Früher war sie hübsch"
Fußball: Englischer 150-Kilo-Ersatztormann mampft während Spiel Sandwich
Türkei: Verzweifelte Flüchtlinge verkaufen Organe, um nach Europa zu gelangen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?