18.01.01 11:27 Uhr
 343
 

Frau wollte 2jährige Kinder zu sexuellen Handlungen vermieten

Die 40jährige US-Amerikanerin LaDonna Tucker war wohl im Begriff eines der ekelhaftesten Verbrechen überhaupt zu begehen.

Die Leiterin einer Art Kinderort für bis zu 2jährige Babies, hatte vor, diese an ihren "Freund" gegen rund 500 Mark zu vermieten, damit dieser sexuelle Handlungen vornehmen könne.

Alles flog nur auf, weil eben dieser die Polizei informierte, diese ihr dann eine Falle stellte und sie verhaften konnte. Die Kinder wurden daraufhin auf Spuren etwaiger Übergriffe untersucht. Zum Glück gab es keine Hinweise auf ebensolche.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Jakuzzi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Sex, Handlung
Quelle: www.ananova.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror-Anschlag von Berlin: Der Spediteur will den Amok-LKW zurück haben
Flughafen München: Per Haftbefehl gesuchter Kinderschänder wurde geschnappt
New Orleans/USA: Auto rast bei Faschingsumzug in Menschenmenge - 28 Verletzte



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zu wenig Justiz-Personal: Kauder (CDU) wirft Maas (SPD) Versäumnisse vor
Terror-Anschlag von Berlin: Der Spediteur will den Amok-LKW zurück haben
Mehr als 3.500 Angriffe auf Flüchtlinge und Asylheime im Jahr 2016


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?