18.01.01 11:27 Uhr
 343
 

Frau wollte 2jährige Kinder zu sexuellen Handlungen vermieten

Die 40jährige US-Amerikanerin LaDonna Tucker war wohl im Begriff eines der ekelhaftesten Verbrechen überhaupt zu begehen.

Die Leiterin einer Art Kinderort für bis zu 2jährige Babies, hatte vor, diese an ihren "Freund" gegen rund 500 Mark zu vermieten, damit dieser sexuelle Handlungen vornehmen könne.

Alles flog nur auf, weil eben dieser die Polizei informierte, diese ihr dann eine Falle stellte und sie verhaften konnte. Die Kinder wurden daraufhin auf Spuren etwaiger Übergriffe untersucht. Zum Glück gab es keine Hinweise auf ebensolche.


WebReporter: Jakuzzi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Sex, Handlung
Quelle: www.ananova.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle
Russland: Entlassener Mörder enthauptet Kind und präsentiert den Kopf in Straßen
Goslar: Vergewaltigung wurde angeblich von Behörden verheimlicht



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?