18.01.01 10:46 Uhr
 115
 

Grüne Woche in Berlin: Kann man diese Tiere wirklich essen?

Wollen die Anbieter in Berlin den Verbrauchern wieder Vertrauen in das deutsche Rindfleisch zurückbringen? Keineswegs. Erzeuger von Rind-Alternativen rechnen mit hohen Umsätzen, sie haben daher ganze Hallen gemietet, um ihre Produkte zu präsentieren.

So könnten die diesjährigen Messe-Hits lauten: Geflügel, Fisch, Krokodil oder Känguruh. Die Produkte aus Down Under kann man an Ort und Stelle gegrillt oder als Gulasch probieren. Die Krokodile werden eigens zum Zweck des Verzehrs gezüchtet.

Wem der Fisch aus Brandenburg Durst gemacht hat, kann ihn mit "Gommerator", dem stärksten Bier aus Sachsen-Anhalt löschen. Wer dann noch Hunger hat, schaut einfach mal in einer der vielen Bio-Hallen vorbei oder kauft ein Bio-Fertiggericht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Phillipo
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Berlin, Woche, Tier, Die Grünen
Quelle: www2.tagesspiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanzlerin stellt vor der Wahl klar: "Die Grünen sind kein bevorzugter Partner"
Die Grünen: Image als Steuererhöhungspartei soll der Vergangenheit angehören
Die Grünen fordern einen Mindestpreis für Fleisch



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanzlerin stellt vor der Wahl klar: "Die Grünen sind kein bevorzugter Partner"
Die Grünen: Image als Steuererhöhungspartei soll der Vergangenheit angehören
Die Grünen fordern einen Mindestpreis für Fleisch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?